Lasagne al Forno

Ich dachte mir, es sei mal wieder Zeit für ein neues Lasagnerezept. Auf der Suche nach Ideen hab ich einige Varianten zusammengetragen und kombiniert.

Hier meine neue Version von Lasagne al Forno – gleich vorweg: nicht mehr so kalorierenarm wie bisher, aber dafür viel viel besser!

Und da ich Lasagne gerne auf „Vorrat“ koche – wundert euch bitte nicht über die Mengenangaben 🙂 ihr bekommt zwei großere Auflaufformen raus.

Tipp zum Einfrieren: Die Lasagne nach dem Backen auskühlen lassen und im Kühlschrank vollständig erkalten lassen. Dann lassen sich die Stücke besser schneiden und einzeln einfrieren ohne dass was auseinanderfällt!


Für die Bolognese:
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Bund Suppengrün
2 EL Ahornsirup
2 EL italienische Kräuter (im Sommer frisch)
1 Lorbeerblatt
200 Gramm Speck in Würfel
2 kg Hackfleisch gemischt (Rind und Schwein)
100 Gramm Tomatenmark
500 ml Rotwein
1,5 l Tomatensugo
Salz, Pfeffer

Für die Bechamel:
180 Gramm Butter
180 Gramm Mehl
1,5 l Milch
100 Gramm Sahne
130 Gramm Parmesan
Salz, Pfeffer, Muskat

Weiters:
Lasagneplatten
150 Gramm Mozzarella
100 Gramm Parmesan
3 große Tomaten
Basilikum


Sauce Bolognese:
Die Zwiebeln, den Knoblauch, sowie das Suppengrün alles fein hacken. Ich hab einen Multizerkleinerer dafür benutzt.
Den Zwiebel in einen hohen Topf geben. Etwas Öl dazu und die Zwiebeln richtig schön anbräunen. Dann den Ahornsirup dazugeben. Dadurch kann die Zwiebel leichter karamelisieren. Alternativ einen EL Zucker dazugeben.

Anschließend gebt ihr das fein gehackte Suppengrün, sowie den Knoblauch dazu. Richtig gut anrösten und danach die Kräuter zufügen. Nun kommt der Speck rein. Kurz anrösten lassen und gleich das Hackfleisch dazugeben.
Das Fleisch mit dem Kochlöffel oder mit zwei Gabeln in kleine Brocken teilen. Das Fleisch sollte krümelig und leicht gebräunt sein.

Anschließend das Tomatenmark dazugeben und umrühren. Nach ca. 2 Minuten mit Rotwein aufgießen. Der Rotwein sollte ordentlich kochen.

Wenn der Alkohol verdampft ist, kommt das Tomatensugo dazu. Salzen, pfeffern und auf niedriger Flamme für ca. 45 Minuten köcheln lassen.

Inzwischen macht ihr die Bechamel Sauce:
Die Butter in einem Topf zerschmelzen, das Mehl mit einem Schneebesen einrühren und anschließend mit !warmer! Milch aufgießen. Die Schlagsahne einrühren und aufkochen lassen bis die Sauce richtig eindickt. Dann salzen, pfeffern und eine Prise Muskatnuss dazugeben. Nun den Parmesan einrühren. Den Topf vom Herd nehmen und mit einer Plastikfolie möglichst luftdicht verschließen, damit sich keine Haut bildet.

Lasagne (1)_ba

Nun kommen wir zur eigentlichen Lasagne:
Zwei Auflaufformen dünn mit Öl ausstreichen. Zuerst eine dünne Schicht Bolognese in die Form füllen. Anschließend eine Schicht Lasagneplatten. Auf die Nudel gebt ihr wiederrum dünn die Bechamel Sauce. Nun wieder Fleischsauce, Nudel, Bechamel usw bis die Auflaufform (fast) voll ist. Abschließen müsst ihr mit einer Schicht Bechamel.

Nun gebt ihr eine dünne Schicht geriebenen Parmesan darauf. Die Tomaten schneidet ihr in feine Scheiben. Diese Scheiben verteilt ihr auf dem Parmesan. Anschließend schneidet ihr den Mozzarella sehr fein und verteilt ihn über den Tomatenstücken.

Die Auflaufformen kommen nun bei 180 Grad für ca 45 Minuten in den Ofen bis alles schön gebräunt ist.

Sollte es euch zu wenig knusprig sein, schaltet für die letzten 5 Minuten die Oberhitze ein – aber bitte bei der Lasagne bleiben, sonst ist sie vielleicht schwarz 😉

Gutes Gelingen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s