Kärntner Reindling Special – Variante mit Zimt, Zucker, Kakao, Rosinen und geriebenen Haselnüssen

Da ich ehrlicherweise letztes Jahr meinen 1. Reindling gemacht habe und echt erstaunt war, dass es gar nicht so schwer ist, mache ich zh mal „schnell“ einen Reindling auf Wunsch meines Mannes:-)

Natürlich war der meiner Oma immer der beste Reindling (wie vermutlich jeder von euch über den Reindling seiner Oma behauptet;))

Wir hatten das Vorrecht bei Dr. Oetker einen ganzen Nachmittag mit einem Konditormeister zu verbringen, und zusammen haben wir auch wieder einen Kärntner Reindling gemacht und wieder ein paar Tipps nach Hause mitgenommen – die wir euch natürlich gerne weitergeben wollen. Probiert es aus!



für den Teig:

500g Mehl
60g Zucker
60g Butter
1 Packung Trockengerm
2 Eier
125ml Milch
1 Teelöffel Salz


Das Mehl, Zucker, Trockengerm und Salz einfach vermischen. Die flüssige Butter mit lauwarmer Milch und den 2 Eiern verrühren und in die Masse geben.

Dann über einem Kochtopf / Wasserbad in eine Schlüssel geben und ca. 20 min gehen lassen bis sich die Masse verdoppelt. Ich fand den Tipp vom Dr. Oetker Konditormeister Erhard auch super und hab es diesmal so gemacht: In die Abwasch lasse ich heisses Wasser ein, stelle die Schüssel mit dem Teig hinein, Frischhaltefolie direkt auf den Teig in die Schüssel geben und die gesamte Abwasch auch mit Frischhaltefolie abdecken. So kann der Teig richtig gut im Dampf gehen.

Den Ofen auf Umluft mit 170g vorheizen.

Danach den Teig aus der Schüssel nehmen, mit den Händen auf einer bemehlten Fläche ein wenig zusammenkneten, um die restliche Luft rauszuholen. Dann eine Kugel bzw. einen Brotleib formen und auf der Arbeitsfläche nochmal gehen lassen – am Besten mit einem Küchentuch abdecken. Der Teig kann so nochmals gut rasten. In der Zwischenzeit kannst du die Fülle bereits vorbereiten.

Nach ca. 15 Min den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen.

Ich habe die Fülle so gemacht wie meine Freundin mir empfohlen hat (ich mags auch lieber mit viel Fülle – nach dem Motto „wenn schon, denn schon“ :-))



Also meine Fülle:

50g Butter
200g Zucker
2 Teelöffel Zimt
4 Teelöffel Kakao
Rosinen nach Belieben
Tipp vom Dr. Oetker Konditormeister Erhard – getrocknete Cranberries 😉
geriebene Haselnüsse nach Belieben


Den Teig, nachdem er ausgerollt ist, mit der zerlassenen Butter bestreichen und die Füllung darauf überall gut verteilen.

Den Teig dann ganz fest und eng zusammenrollen und in die Backform (die mit Butter vorher eingestrichen wurde) reingeben und nochmals mit Butter bestreichen und ab in den Ofen damit….

Nach 45-50 min ist er fertig!

Also viel Gelingen und am besten noch lauwarm und mit einem Kaffee oder Kakao genießen!

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ja unbedingt mit viel Fülle – esst ihr ihn auch zum Fleisch zu Ostern?! 😉

    Gefällt mir

    1. ja klar, aber ich mag ihn noch lieber mit Butter und Honig zum Frühstück oder wie meine Oma im Kakao 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s