Kärntner Reindling Special – klassisch mit Zimt, Zucker und Rosinen

Jeder kennt ihn – und fast jeder liebt ihn. Den Kärntner Reindling. Der Klassiker bei Kärntner Traditionsgebäcken.

Und genau deshalb haben wir überlegt heuer ein „Kärntner Reindling Special“ zu machen. Vorstellen werden wir euch verschiedene Varianten, Formen aber auch vegane oder glutenfreie Reindlinge. Ihr könnt aber auch in euren Kommentaren erzählen wie ihr den Reindling liebt. Würden uns sehr darauf freuen.

Jeder von uns verwendet seine eigene „Teig-Variation“. Mein Rezept ist von meiner Oma übernommen. Sie macht zwei verschiedene Varianten. Einmal den Klassiker mit Zimt und Zucker – den ihr hier seht – und „den Schokoladigen“ (den wir viel lieber haben) mit Kakao.

Heute backt man den Reindling eher als Gugelhupf. Früher einmal – und daher hat der Reindling auch seinen Namen – hat man ihn im Email-„Reindl“ (Topf) gebacken. Heute hab ich das auch so gemacht – natürlich könnt ihr eine Gugelhupfform verwenden 😉



500 Gramm Mehl
1 Pkg Germ/Hefe
100 Gramm Butter
250 ml lauwarme Milch
1 Ei
1 Dotter
50 Gramm Zucker
Prise Salz

Butter
Zucker
Zimt
Rosinen
Rum


Das Mehl zusammen mit der Hefe und dem Zucker mischen. Milch und Butter etwas erwärmen und zusammen mit den Eiern zum Mehl geben. Eine Prise Salz dazugeben. Mit der Maschine ordentlich durchkneten (oder mit der Hand).

Anschließend den Teig abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 -1 1/2 Stunden gehen lassen.

Den Teig wieder durchkneten und zu einer Kugel formen. Auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und mit einem Geschirrtuch wiederum abdecken. Eine weitere halbe Stunde gehen lassen.

Den Teig ca 1 cm dick ausrollen. Mit zerlassener Butter bestreichen. Etwas Zimt und Zucker miteinander vermischen und auf den

Teig geben.
Wenn ihr Rosinen-Liebhaber seid – 2 EL Rum mit den Rosinen kurz ziehen lassen und über den Zimt und Zucker geben.

Nun von unten her den Teig eng einrollen. Die Enden zusammendrücken und die Rolle in ein befettetes und mit etwas Zucker ausgestreutes Email-Reindl (oder Gugelhupfform) geben. Etwas andrücken und mit einem Holzstab bis zum Boden mehrmals durchstoßen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Reindling für ca. 1 Stunde im Ofen backen. Herausnehmen und sofort aus der Form stürzen.

Reindling_Zimt (3)_ba

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. … Natürlich auch einen am Blog! Glutenfrei gelingt er mir nie so gut bin gespannt auf den nächsten Post 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Bin schon am probieren. Es ist natürlich tricky mit Buchweizen weil der Teig sehr brüchig wird, aber ich bin guter Dinge 😊😊👌🏼

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s