Banana Pudding

Als erstes muss ich sagen – I love NYC!
Ihr werdet euch jetzt bestimmt fragen was das mit dem Rezept vom Banana Pudding zu tun hat!

Lasst mich die Geschichte kurz erzählen. In den letzten Jahren hat es mich und meinen Mann fast jedes Jahr nach New York gezogen – und nachdem ich SATC früher öfters mal schaute, musste ich auch mal die bekannte Magnolia Bakery besuchen. Dort bestellte ich beim ersten Mal einen dieser entzückend aussehenden Cupcakes – muss aber dazu sagen mir waren sie echt zu süß und dass obwohl ich Süßes liebe. Naja auch die darauffolgende Jahre bin ich trotzdem immer wieder reingegangen um zu schmökern, jedoch kaufte ich mir nichts mehr zum essen, bis ich einen Tipp einer New Yorkerin bekommen habe „you have to try the banana pudding“ und ich war infiziert!:-) Ich musste daher bei jedem weiteren NY Aufenthalt wieder dorthin und einen Banana Pudding geniessen.

Letztens schickte mir meine Freundin (auch NYC – Liebhaberin) ein Bild von einem Backbuch der Magnolia Bakery – OMG – sie hat das Backbuch seit Jahren zh und darin war das Rezept für den besten Banana Pudding aller Zeiten. Den mussten wir natürlich sofort ausprobieren.

Ich habe ihn natürlich ein wenig angepasst an unsere Zutaten, da wir ja nicht alle Lebensmittel so bekommen wie sie in den USA verfügbar sind.

Probiert es bitte aus – ihr werdet ihn lieben!


170ml Kondensmilch (von Nestle in der Tube erhältlich – bei der Haltbarmilch)
300ml kaltes Wasser
Vanillepuddingpulver (von Dr. Oekter)
ein Schuss Milch
250ml Schlagobers
3 Bananen
1 Packung Biskotten


Das einzige, ich will es gar nicht Manko nennen, denn dieser Banana Pudding ist einfach traumhaft, aber ihr solltet die Vorbereitungszeit beachten, denn der Pudding muss so richtig gut durchziehen.

Ich habe am Abend zuvor die Kondensmilch mit dem kalten Wasser ca. 1 Minute aufgeschlagen und dann das Puddingpulver und einem Schuss Milch in der Küchenmaschine gut durchrühren lassen, dass keine Klumpen vom Pulver drin sind. Diese Masse, mit Frischhaltefolie abgedeckt, über Nacht im Kühlschrank aufbewahren.

Am nächsten Morgen habe ich den Schlagobers in der Küchenmaschine zu Schlag geschlagen, dann die Puddingmasse (unbedingt vorher umrühren, falls sich am Boden was gesetzt hat) unterrühren und cremig aufschlagen.

Dann in ein Gefäss die Biskotten (entweder in Stücke geschnitten oder zerbrochen) schichten anfangen –  Bananen (auch in Stücke geschnitten) dann die cremige Masse – und wieder von vorne beginnen, bis das Gefäß voll ist. Abschließen mit der cremigen Puddingmasse.

Dann den Pudding in den Kühlschrank für mind. 4 Stunden geben – so hat der Pudding Zeit, die Biskotten und die Bananen richtig einzuweichen und alles kann perfekt durchziehen. Am Besten leicht gekühlt servieren. Ist aber auch einige Tage im Kühlschrank haltbar.

Probiert es aus – ist wirklich nicht viel Aufwand, aber etwas ganz Besonderes!

Schreibt mir bitte wie er euch geschmeckt hat!

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hört sich spannend und originell an. Aber welche Kondensmilch verwendest Du? Die mit Zucker?

    Gefällt mir

    1. Hallo! Ja i h habe die Kondensmilch in der Tube von Nestle gekauft, die ist gezuckert. Werde beim nächsten Mal vielleicht mal ungezuckerte probieren. Lg Dunja

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s