Macarons

Habt ihr schon mal die kleinen Köstlichkeiten von Laduree probiert? Die zergehen einem im Mund… leider sind sie aber auch immer etwas teuer. Nachdem ich sie mit einer Freundin nun ausprobiert habe selbst zu machen, verstehen wir das Preis/Leistungs-Verhältnis viel besser 🙂

Ich sage nur, wenn man ein kleiner Monk  – wie ich – in der Küche ist, dann Viel Spass 🙂 Meine Freundin wird’s bestätigen können, ich war ständig am Wischen, Zusammenräumen… die klebrige Masse von der Küchenoberfläche putzen… aber geschmacklich hat sich all der Aufwand ausgezahlt.

Einen Tipp vorab: nehmt euch Zeit! Das war eigentlich unser größter Fehler,… wir dachten, ach das wird schon gleich erledigt sein – getäuscht! 😉


Basisrezept für die Macarons:

250g gemahlene Mandeln
250g Staubzucker oder Puderzucker
250g Zucker
60ml Wasser
2x90g Eiweiß
Lebensmittelfarben


Als ersten den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Die Mandeln mit dem Puderzucker und 90g Eiweiß vermischen. Die restlichen 90g Eiweiß in der Zwischenzeit in der Küchenmaschine zu Schnee schlagen. Den Zucker und das Wasser in einem Kochtopf erhitzen. (in unserem Rezept stand auf genau 117Grad erhitzen-dafür ist ein Zuckerthermometer notwenig, den ich aber nicht habe. Daher haben wir die Masse einige Minuten gut köcheln lassen, bis Bläschen entstanden sind.)

Sobald der Schnee fertig ist, die heiße Zuckermasse unter ständigen Rühren in die Schneemaße geben und solange rühren lassen, bis die Masse komplett abgekühlt ist.

Dann die Schneemasse zur Mandelmasse geben und zart unterheben.

Wollt ihr verschiedene Farben von Macarons machen, die Masse nun in verschiedene Schüsseln portionieren und nach Belieben die Lebensmittelfarbe dazugeben und gut unterrühren. Wir haben uns für Pastellrosa, Rosa und Pastellgelb entschieden. Die Pastellgelben sind jedoch zu Pastellig geworden und haben uns schlussendlich farblich gar nicht angesprochen… Aber probiert selbst aus. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Den eingefärbten Teig in einen Spritzbeutel füllen mit kleiner Tülle vorne. Habt ihr eine Macarons-Silikon-Form dann ist es ganz leicht zum aufspritzen. Ich habe mir die 2 Formen mal vor Jahren schon gekauft… ist wirklich nicht teuer und erleichtert alles um einiges. Ihr könnt aber natürlich auch auf normales Backpapier die Macarons aufspritzen –  kleine Kreise max. Durchmesser von 4cm – am Besten innen den Kreis beginnen und nach außen aufspritzen.

Das Blech noch einige Minuten auf der Arbeitsfläche lassen, damit die Macarons antrocknen können. Nun können die Macarons ins vorgeheizte Backrohr für max. 10 Minuten geschoben werden. Die Macarons sollten keine Farbe bekommen.

Unbedingt die Macarons abkühlen lassen. Ihr werdet sehen, dass sich die Macarons dann ganz leicht von der Form lösen lassen.


Für die Füllung:

Wir haben uns für eine Zitruscreme entschieden… Aber natürlich könnt ihr auch verschiedene machen, bzw. eine Schokocreme und dann mit verschiedenen Aromen arbeiten.

4 Eier
250ml Zitrussaft (150ml Zitronensaft, 50ml Limettensaft, 50ml Orangensaft – alles frisch gepresst)
250g Zucker
300g kalte Butter


Eier und den Zucker verquirlen. Den Zitrussaft in der Zwischenzeit am Herd erhitzen, bis des köchelt, dann vom Herd nehmen, kurz abkühlen lassen und die Hälfte der zur Zucker/Eiermischung geben, Verrühren und den Rest auch dazugeben.

Die Masse dann wieder in den Topf geben und unter ständigen Rühren solange köcheln lassen, bis die Masse stark eindickt. Dass hat echt einige Zeit gedauert muss ich sagen, also bitte Geduld.

Dann alles vom Herd nehmen und die kalte Butter in Stücke schneiden und mit dem Pürierstab in die Creme mixen. Die Creme mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen. Danach in einen Spritzbeutel mit kleiner Tülle füllen und die Macarons damit füllen. Probiert bitte bei einem Macaron aus, wieviel Fülle ihr in euren Macarons haben wollt – es sollte nicht zuviel sein.

Also etwas haben wir eindeutig gelernt, die Macarons schmecken nicht frisch am Besten, sondern sollten über Nacht am Besten in luftdichter Verpackung aufbewahrt werden; dann kann die Fülle richtig einziehen… Also uns haben sie am nächsten Tag richtig gut geschmeckt!

Gutes Gelingen & berichtet uns bitte von euren Erfahrungen. Habt ihr schon mal Macarons gemacht?

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Mir gelingen sie nie… 🙈

    Gefällt mir

    1. Hi! Probier mal dieses Rezept aus, es funktioniert wirklich gut! Was ist dir genau nicht gelungen? Lg

      Gefällt 1 Person

      1. Ich glaube das ich die Temperatureinstellung und die Backzeit am/im Backofen nicht hinkriege … Werd ich machen 😊

        Gefällt mir

  2. heikearmonat sagt:

    Ich habe mich noch nicht an diese Köstlichkeiten ran getraut. Sie sehen klasse aus!

    Gefällt mir

    1. Dann unbedingt probieren und uns
      dann berichten! Gutes Gelingen!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s